FAQs Masterstudium

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

 

 

Allgemeines zum Thema Studieren

Für allgemeine Fragen zum Thema Studieren (Studienwahl, -zugang, -wechsel, Termine/Fristen, Finanzielles) liefert Ihnen die Homepage des Studien Info Service „4students“ ausführliche Informationen:

http://www.uni-graz.at/de/studieren/studierende/servicestellen/

⇑ top

Zulassungsprüfung

gibt es keine. Alle, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, können sich in der Studien- und Prüfungsabteilung inskribieren. Bitte beachten Sie die Informationen zur Anmeldung.

⇑ top

Zulassung

Achtung: Anmeldung

In der Regel von Juli bis Anfang September in der allgemeinen Zulassungsfrist (Mo, Di, Do und Fr 9:00-12:00 Uhr, sowie Mi 14:00-16:00 Uhr), für die genauen Zulassungstermine konsultieren Sie bitte die Studien- und Prüfungsabteilung (Hauptgebäude, Universitätsplatz 3, 1. Stock).
Alle Fristen & Termine finden Sie unter folgenden Link: https://studienabteilung.uni-graz.at/de/termine-fristen/

⇑ top

Zulassungsvoraussetzungen

Ein Studienabschluss ist für die Zulassung zum Masterstudium notwendig. Die Mindestanforderung ist ein Bachelor- oder anderes gleichwertiges Studium an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung (z.B. FH, Pädagogische Hochschule) im Umfang von 180 ECTS-Anrechnungspunkten, welches den

  • geistes- und kulturwissenschaftlichen
  • rechtswissenschaftlichen
  • sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen
  • theologischen Fächern oder der
  • Psychologie

zuzuordnen ist (siehe auch Curriculum § 3 (2) „Zulassungsvoraussetzungen“).


AbsolventInnen aus den oben genannten Fächern können sich in der Studien- und Prüfungsabteilung (Hauptgebäude, Universitätsplatz 3, 1. Stock) einschreiben. Bitte beachten Sie auch die Informationen in unseren FAQs zu den Themen Anmeldung und Zulassung.

Über die Zulassung von AbsolventInnen anderer Studien (Bsp. naturwissenschaftliche Studien) entscheidet auf Antrag das Rektorat. Diese haben im Regelfall gewisse Auflagen in Form von zusätzlichen Lehrveranstaltungen zu erfüllen (Achtung: dies wird gegen Ende des Studiums überprüft!). Das Antragsformular zur Zulassung finden Sie unter: https://static.uni-graz.at/fileadmin/Studienabteilung/Formulare/Antrag_zur_Master-_bzw._Doktoratszulassung_neuDE.pdf

Der Antrag geht an die Studien- und Prüfungsabteilung, die Entscheidung trifft das Rektorat; Details dazu finden Sie auf dem Formular. Stellen Sie bitte den Antrag frühzeitig, damit kein Zeitdruck entsteht, da erst nach der Genehmigung des Antrages die Zulassung zum Studium erfolgen kann.

⇑ top

Vorziehen/Absolvieren von Lehrveranstaltungen vor der Zulassung zum Master

Studierende können einzelne Lehrveranstaltungen vorziehen und vor der Zulassung/Inskription zum Master absolvieren. Die Lehrveranstaltungen müssen Sie sich dann rückwirkend anrechnen lassen (siehe Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen), sobald Sie für den Master zugelassen sind. Achtung: Lehrveranstaltungen aus den Vertiefungsmodulen können erst nach Absolvierung von 5 der 8 Lehrveranstaltungen aus den zwei Grundmodulen besucht werden. Grund- und Wahlmodule stehen ohne weitere Voraussetzungen offen.

⇑ top

Anmeldung

Alle StudienbewerberInnen, die ein Bachelor-, Master- oder Diplomstudium beginnen wollen, müssen sich innerhalb der Anmeldefrist online anmelden.

Informationen für den Studienbeginn und erste Meldung an der Universität Graz finden Sie unter http://www.uni-graz.at/de/studieren/studieninteressierte/studieneinstieg/.

 

Falls Sie nicht an der Uni Graz studiert oder schon vor 1990 abgeschlossen haben, müssen Sie zunächst eine Anmeldung (Datenerfassung zur Inskription) durchführen.

Als Hilfestellung für die Datenerfassung zur Inskription finden Sie auf folgender Seite einen Podcast http://www.uni-graz.at/de/studieren/studierende/studienplanung/podcasts/

Bitte beachten Sie zum Thema Anmeldung auch unsere FAQs zu den Themen Zulassung und Zulassungsvoraussetzungen.

⇑ top

 

 

UNIGRAZonline – die Übersicht aller Lehrveranstaltungen

Nach dem Einloggen in UNIGRAZonline gehen Sie bitte auf Suche – Studien – „Geschlechterstudien“. Am übersichtlichsten ist die „Studienplansicht“.
Bemerkungen dazu: Zu jedem Subthema innerhalb eines Moduls (grau hinterlegte Überschriften) müssen Sie nur eine LV absolvieren, um das Modul abzuschließen; wenn mehrere LVs unter einem Subthema aufgelistet sind, sind dies alternative Möglichkeiten, die Ihnen zur Auswahl zur Verfügung stehen. Die fetten, schwarzen Zahlenangaben unterhalb jedes Moduls bitte ignorieren. Bitte konsultieren Sie auf jeden Fall die schriftliche Form des Curriculums, um exakt festzustellen, das Sie zu absolvieren haben. Bitte beachten Sie dazu insbesondere die Übersicht auf Seite 22.

⇑ top

Masterprüfung

Den Termin für Ihre Masterprüfung legen Sie mit Ihrer Masterarbeitsbetreuerin/Ihrem Masterarbeitsbetreuer (ErstprüferIn), der/dem ZweitprüferIn und der vorsitzenden Professorin/dem vorsitzenden Professor fest. Sie können/müssen diese drei Personen selbst wählen.

Bitte geben Sie den Termin bei Frau Gertraud Blass (Dekanat der Katholisch-Theologischen Fakultät/Dekanat für überfakultäre Lehre) bekannt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Studienabschluss.

Die Prüfung findet am Dekanat der Katholischen Theologie statt und dauert eine Stunde: eine halbe Stunde davon ist Ihrer Masterarbeit gewidmet, die restliche Zeit werden Sie von der/dem ZweitprüferIn über ein vorher ausgemachtes Gebiet geprüft. Gemäß § 8, Abs. 2 (Prüfungsordnung) ist das zweite Teilgebiet der Masterprüfung aus den Bereichen jener absolvierten Vertiefungs- oder Wahlmodule zu wählen, die nicht dem Thema der Masterarbeit entsprechen. Wichtig ist dabei, dass die/der ZweitprüferIn ein Dienstverhältnis mit der Karl-Franzens-Universität haben muss.

Die/der vorsitzende ProfessorIn protokolliert die Prüfungsfragen im Protokollbuch und achtet auf die Zeit. Bitte beachten Sie, dass es ein(e) Lehrende(r) mit Lehrbefugnis (habilitiert) sein muss (z.B. Ao. Univ.-Prof.in/Univ.-Prof.in/Priv.-Doz.in). 

⇑ top

Praxis

Laut §6 Praxis des Curriculums für das Masterstudium Interdisziplinäre Geschlechterstudien ist im Rahmen jedes gewählten Vertiefungsmoduls eine facheinschlägige Praxis im Ausmaß von jeweils wenigstens 100 Arbeitsstunden (4 ECTS-Anrechnungspunkten) zu absolvieren; d.h. es sind insgesamt 2 Praktika zu absolvieren.

Zur Reflexion der Praxis-Erfahrungen wird eine Begleitlehrveranstaltung (1 UE, 1 ECTS-Anrechnungspunkt) angeboten. Die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung ist für jedes Praktikum verpflichtend. Über die Praktika ist jeweils ein Bericht zu verfassen. Erfordernisse hinsichtlich Aufbaus und Inhalts des Berichts werden in der Begleitlehrveranstaltung bekannt gegeben.

 

Die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien stellt eine Übersicht von möglichen Praktikumsplätzen zur Verfügung (Liste Praktikumsplätze), übernimmt jedoch keine Vermittlungsfunktion. Studierende haben die Möglichkeit, auf Basis dieser Liste den Kontakt zu den Institutionen bzw. Einrichtungen herzustellen, können aber auch selbst Praktikumsplätze ausfindig machen - dabei besteht keine regionale Einschränkung.

Die Bedingungen verhandeln die Studierenden selbst mit der jeweiligen Institution, üblicherweise werden derartige Praktika als Volontariate gehandhabt.

Das wesentliche Kriterium für die Auswahl von Praxis-Stellen ist, dass die Tätigkeit in der Institution/Einrichtung thematisch zu dem gewählten Vertiefungsmodul passt. Das Praktikum dient der Erprobung und praxisorientierten Anwendung der im jeweiligen Vertiefungsmodul erworbenen Kenntnisse. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit, Kontakte zu potentiellen ArbeitgeberInnen zu knüpfen.

Wichtig: Wenn Sie ein Praktikum in einer nicht auf der Liste aufscheinenden Einrichtung planen, kontaktieren Sie uns frühzeitig, damit geklärt werden kann, ob es möglich ist. Bitte schicken Sie ein kurzes Motivationsschreiben an sarah.zapusek(at)uni-graz.at und führen darin aus, warum es gerade diese Einrichtung sein soll, ob es dort Personen gibt, die Kompetenzen im Bereich Genderforschung vorweisen können und in welchem Aufgabenbereich Sie tätig sein werden! Wichtig ist vor allem, dass Sie sich mit Gender-Inhalten und Gleichstellungsaspekten auseinandersetzen und Ihr Wissen aus dem Studium einbinden können.

 

Das Praktikum muss (inkl. Zuordnung zum Vertiefungsmodul) vor der Absolvierung an der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung bei der Curriculakommission beantragt werden. Das ausgefüllte Formular bitte an sarah.zapusek(at)uni-graz.at schicken oder direkt in der Koordinationsstelle vorbeibringen. Falls der Inhalt der geplanten Praxis nicht mit den curricularen Vorgaben übereinstimmt, weist die Curriculakommission binnen 2 Wochen auf diesen Sachverhalt hin. Nach der Absolvierung des Praktikums bitte die Praktikumsbestätigung an sarah.zapusek(at)uni-graz.at schicken oder direkt in der Koordinationsstelle vorbeibringen.

Falls die Absolvierung einer Praxis nicht möglich ist, hat der/die Studierende facheinschlägige Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 5 ECTS-Anrechnungspunkten zu absolvieren, wobei in diesem Fall die Praxis-Reflexion entfällt. Diese Vorgehensweise ist vorweg über die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung mit der Curriculakommission schriftlich zu akkordieren.

Für Praktika im Ausland kann ein Praktikumszuschuss beantragt werden. Details über das neue Mobilitätsstipendium im Rahmen eines Erasmus-Aufenthalts finden Sie hier.

⇑ top

Masterarbeit

Im Masterstudium ist eine Masterarbeit zu verfassen, mit der die oder der Studierende die Befähigung nachzuweisen hat, ein wissenschaftliches Thema selbstständig sowie inhaltlich und methodisch reflektiert bearbeiten zu können.

Das Thema der Masterarbeit ist den Themenbereichen der absolvierten Vertiefungsmodule oder Wahlmodule zu entnehmen.

Sie suchen sich dazu eine/n BetreuerIn; dieseR ist auch ErstprüferIn bei der das Studium abschließenden Gesamtprüfung. Bitte beachten Sie auch die Informationen zur Masterprüfung.

Wir stellen Ihnen hier eine Liste mit möglichen BetreuerInnen und den jeweiligen Themenbereichen, die Sie bearbeiten können, zur Verfügung. Wenn Sie eine andere Person als BetreuerIn Ihrer Masterarbeit wünschen, stellen Sie bitte vorher über die Koordinationsstelle das Einvernehmen mit der Curriculakommission her.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie eine begleitende Lehrveranstaltung zur Masterarbeit absolvieren müssen. Welche Lehrveranstaltung in Frage kommt, besprechen Sie bitte mit Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer. Nach der Absolvierung muss die Lehrveranstaltung in UNIGRAZonline anerkannt werden (siehe Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen). Bitte informieren Sie uns per Mail (koordff(at)uni-graz.at), wenn Sie den Anerkannungsantrag in UNIGRAZonline gestellt haben.

 

Für weitere Informationen wie beispielsweise das Formular zur Bekanntgabe/Betrauung des Masterarbeitsthemas, Anmeldung zur kommissionellen Prüfung, Fristen, etc. wenden Sie sich bitte an das Dekanat der Katholisch-Theologischen Fakultät/Dekanat für überfakultäre Lehre, Frau Gertraud Blass, Tel. +43 (0)316 380 - 6003 (Universitätsplatz 3).

Weitere Formulare finden Sie auf der Homepage des Dekanats der Katholisch-Theologischen Fakultät, bei der auch das Dekanat für überfakultäre Lehre angesiedelt ist.

Hier finden Sie ein Muster für das Titelblatt Ihrer Masterarbeit.

⇑ top

Formulare

Diverse Formulare finden Sie auf der Homepage der Katholisch-Theologischen Fakultät, bei der auch das Dekanat für überfakultäre Lehre angesiedelt ist. Unter dem Menüpunkt "Studieren" finden Sie auf der linken Seite "Studienabschluss (BA, MA, Diplom)" bzw. "Formulare und Downloads"

⇑ top

Kosten

Die unten angeführte Webseite soll Sie über die neuen Studienbeitragsregelungen informieren.
Details: http://studienabteilung.uni-graz.at/de/studienbeitrag/

⇑ top

Einstieg im Sommersemester

Ist nicht ausgeschlossen, empfohlen wird aber grundsätzlich der Einstieg im Wintersemester. Warum? Die Grundmodule, die für einen Teil der Lehrveranstaltungen des Masters (für die Vertiefungsmodule nämlich) Voraussetzung sind, werden im Sommersemester nicht angeboten. Studierende können aber im Sommersemester Wahlmodule und freie Wahlfächer vorziehen und absolvieren, von denen sie insgesamt 34 ECTS benötigen, und wären damit für das Sommersemester ausgelastet. Vertiefungsmodule können nicht vorgezogen werden (Grund: Lehrveranstaltungen aus den Vertiefungsmodulen können erst nach Absolvierung von 5 der 8 Lehrveranstaltungen aus den zwei Grundmodulen besucht werden.)

⇑ top

Auflagen

Über die Zulassung von AbsolventInnen, die ein anderes als im Curriculum § 3 (2) genanntes Studium absolviert haben (z.B. naturwissenschaftliche Studien außer Psychologie) entscheidet auf Antrag das Rektorat. Diese haben im Regelfall gewisse Auflagen in Form von zusätzlichen Lehrveranstaltungen zu erfüllen (Achtung: dies wird gegen Ende des Studiums überprüft!).

 

Gemäß dem Beschluss der Curriculakommission ist eine Zulassung ohne Auflagen möglich, wenn mehr als 50% der Lehrveranstaltungen des Vorstudiums den im Curriculum als Standard-Voraussetzungen genannten Fächern zuzuordnen sind.

 

Eine Zulassung mit Auflagen kann erfolgen, wenn 30-50% der Lehrveranstaltungen des Vorstudiums als Standard-Voraussetzungen genannten Fächern zuzuordnen sind. Die Auflagen umfassen Kenntnisse der:

  • Grundlagen der Kultur-, Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Genderstudien in den Kultur- und Sozialwissenschaften
  • Theorieentwicklung in den Bereichen Kultur, Medien und Gesellschaft

Die Kenntnisse können durch Absolvierung je einer Lehrveranstaltung aus jedem dieser Bereiche im Umfang von insgesamt mindestens 9 ECTS nachgewiesen werden.  

 

Falls weniger als 30% der Lehrveranstaltungen des Vorstudiums den im Curriculum als Standard-Voraussetzungen genannten Fächern zuzuordnen sind, ist leider keine Zulassung möglich.

 

Das Antragsformular zur Zulassung finden Sie unter: https://static.uni-graz.at/fileadmin/Studienabteilung/Formulare/Antrag_zur_Master-_bzw._Doktoratszulassung_neuDE.pdf

Der Antrag geht an die Studien- und Prüfungsabteilung, die Entscheidung trifft das Rektorat; Details dazu finden Sie auf dem Formular. Stellen Sie bitte den Antrag frühzeitig, damit kein Zeitdruck entsteht, da erst nach der Genehmigung des Antrages die Zulassung zum Studium erfolgen kann.

Bitte beachten Sie auch unsere FAQs zu den Themen Anmeldung, Zulassung und Zulassungsvoraussetzungen.

⇑ top

Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen, die im Rahmen von anderen Studien absolviert wurden

Studierende stellen einen Antrag auf Anrechnung von bereits im Rahmen von anderen Studien absolvierten Lehrveranstaltungen mit Hilfe eines elektronischen Formulars in UniGraz­Online (zu finden via Visitenkarte – „Anerkennung/Zeugnisnachtrag“). Hier finden Sie die Ausfüllanleitung und einen Podcast dazu:

Sollten Sie Fragen zu Anrechnungen haben, schreiben Sie bitte an koordff(at)uni-graz.at. Bitte informieren Sie uns jedenfalls per Mail (koordff(at)uni-graz.at), wenn Sie einen Anerkennungsantrag in UniGrazOnline gestellt haben.

Der Antrag wird von der Koordinationsstelle an die Curriculakommission („CuKo“) zur Entscheidung weitergeleitet. Studierende erhalten danach einen schriftlichen Bescheid mit der Entscheidung. Um den Antrag auf Anrechnung von Lehrveranstaltungen stellen zu können, müssen Sie bereits für das Masterstudium zugelassen sein.

⇑ top

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

Kontakt

Sekretariat
Beethovenstraße 19, 8010 Graz

Monika Valentini
+43 (0)316 380 - 5721
+43 (0)316 380 - 9010

Öffnungszeiten: Mo - Fr 9:00 bis 12:00

Leitung: Dr.in Barbara Hey MBA

zuständig bei Bekanntgabe/Betrauung des Masterarbeitsthemas, Anmeldung zur kommissionellen Prüfung, etc.

Kontakt: Frau Gertraud Blass
              Tel. +43 (0)316 380 - 6003
              (Universitätsplatz 3)

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.