Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

FAQs Masterstudium

 

Allgemeines zum Thema Studieren

Für allgemeine Fragen zum Thema Studieren (Studienwahl, -zugang, -wechsel, Termine/Fristen, Finanzielles) liefert Ihnen die Homepage des Studien Info Service „4students“ ausführliche Informationen:

https://www.uni-graz.at/de/studieren/infos-und-service/4students-studien-info-service/

⇑ top

Zulassungsprüfung

gibt es keine. Alle, die die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, können sich in der Studien- und Prüfungsabteilung für das Studium inskribieren. Bitte beachten Sie dazu die Informationen zur Zulassung.

⇑ top

Zulassung

Die Zulassung zum Studium ist in der Regel von Juli bis Anfang September in der allgemeinen Zulassungsfrist möglich; die genauen Termine und Fristen sowie alle weiteren Informationen rund um das Thema Studienzulassung finden Sie unter folgendem Link: http://studienabteilung.uni-graz.at/de/studieren/. Bitte beachten Sie die Zulassungsvoraussetzungen zum Masterstudium Interdisziplinäre Geschlechterstudien. 

⇑ top

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist der Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Vorstudiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Anrechnungspunkten. Fachlich in Frage kommende Vorstudien sind:

  • Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studien
  • Rechtswissenschaftliche Studien
  • Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Studien
  • Theologische Studien
  • Psychologie.

Absolvent*innen der oben genannten Studien können sich in der Studien- und Prüfungsabteilung (Hauptgebäude, Universitätsplatz 3, 1. Stock) einschreiben (siehe Zulassung).

Absolvent*innen anderer Studien können einen Antrag auf Zulassung zum Studium stellen. Die dabei geltenden Zulassungskriterien sind in § 2 (1) des Curriculums  zu finden, Informationen zur Antragstellung sind hier zu finden: http://studienabteilung.uni-graz.at/de/studieren/einschreibung-zulassung/masterstudium/. Stellen Sie bitte den Antrag frühzeitig, da erst nach der Genehmigung des Antrages die Zulassung zum Studium erfolgen kann.

Falls Sie unsicher sind, ob Sie einen Antrag auf Zulassung stellen müssen, fragen Sie bitte in der Studien- und Prüfungsabteilung nach.

⇑ top

Vorziehen/Absolvieren von Lehrveranstaltungen vor der Zulassung zum Master

Studierende können einzelne Lehrveranstaltungen vorziehen und vor der Zulassung/Inskription zum Master absolvieren. Die Lehrveranstaltungen müssen Sie sich dann rückwirkend anrechnen lassen (siehe Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen), sobald Sie für den Master zugelassen sind. Lehrveranstaltungen aus den Modulen C, D, E und F können jedoch erst besucht werden, nachdem Lehrveranstaltungen im Umfang von mindestens 18 ECTS aus den Grundmodulen (Module A und B) positiv abgeschlossen wurden. Die Grundmodule (Module A und B), Teile des Moduls G und das Praxismodul (Modul H) stehen ohne weitere Voraussetzungen offen.

⇑ top

Anmeldung

Alle relevanten Informationen zur Studienanmeldung sind in den FAQs zu den Themen Zulassung und Zulassungsvoraussetzungen zu finden.

⇑ top

UNIGRAZonline und Studienplanverwaltung (SPO-Management)

UNIGRAZonline (kurz "UGO" genannt) ist das Informationsmanagementsystem der Universität Graz. Alles rund um die Organisation Ihres Studiums (Ihre Uni-Graz E-Mailadresse, Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen, Termine und Orte von Lehrveranstaltungen, Anmeldungen zu Prüfungen, Prüfungsergebnisse, etc.) finden Sie in UGO.

Hier finden Sie Anleitungen und Tutorials unter anderem zu den Themen Lehrveranstaltungsanmeldung, Prüfungsanmeldung, Zuordnung von Leistungen sowie Anerkennungen (beachten Sie zum Thema Anerkennungen auch die Hinweise in der FAQ Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen).

 

⇑ top

Masterprüfung

Die Masterprüfung ist eine mündliche, kommissionelle Prüfung. Die sogenannte Prüfungskommission besteht aus drei Personen: Der*m Erstprüfer*in (in der Regel ist das Ihr*e Masterarbeitsbetreuer*in), der*m Zweitprüfer*in und der*m Prüfungskommissionsvorsitzenden. Sie können/müssen diese Personen selbst wählen. Wichtig dabei ist, dass die*der Zweitprüfer*in ein Dienstverhältnis mit der Universität Graz hat und die*der Prüfungskommissionsvorsitzende eine Lehrbefugnis (Habilitation) hat (z.B.: Ao. Univ.-Prof.*in / Univ.-Prof.*in / Priv.-Doz.*in). Die*der Prüfungskommissionsvorsitzende protokolliert bei der Prüfung die Prüfungsfragen und achtet auf die Zeit. Den Termin für die Prüfung legen Sie mit diesen drei Personen fest und  geben ihn bitte bei Gertraud Blass (Dekanat für überfakultäre Lehre) bekannt. Hier finden Sie weitere Informationen zum Studienabschluss.

Für Studierende im gültigen Curriculum (19W) gilt: Die Prüfung findet am Dekanat für überfakultäre Lehre statt und dauert ca. 40 Minuten. Zuerst präsentieren Sie Ihre Masterarbeit (ca. 15 Minuten) und danach diskutieren Sie Ihre Masterarbeit mit der*m Erst- und Zweitprüfer*in.

Für Studierende im auslaufenden Curriculum (11W) gilt: Die Prüfung findet am Dekanat für überfakultäre Lehre statt und dauert eine Stunde. Eine halbe Stunde davon ist Ihrer Masterarbeit gewidmet, die restliche Zeit werden Sie von der*dem Zweitprüfer*in über ein vorher ausgemachtes Gebiet geprüft. Gemäß § 8 Abs. 2 des Curriculums ist dieses zweite Teilgebiet der Masterprüfung aus den Bereichen jener absolvierten Vertiefungs- oder Wahlmodule zu wählen, die nicht dem Thema der Masterarbeit entsprechen.  

⇑ top

Praxis

  • Für Studierende im gültigen Curriculum (19W) gilt: im Rahmen des Studiums ist eine Praxis im Umfang von mindestens 100 Arbeitsstunden (4 ECTS-Anrechnungspunkten) zu absolvieren. Zur Reflexion der Praxis-Erfahrungen wird eine Begleitlehrveranstaltung mit dem Titel "Praxis-Reflexion" (1 ECTS-Anrechnungspunkt) angeboten. Die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung ist verpflichtend. Über das Praktikum ist ein Bericht zu verfassen - Erfordernisse hinsichtlich Aufbau und Inhalt des Berichts werden in der Begleitlehrveranstaltung bekannt gegeben. 
  • Für Studierende im auslaufenden Curriculum (11W) gilt: im Studium ist im Rahmen jedes gewählten Vertiefungsmoduls ein Praktikum im Ausmaß von jeweils mindestens 100 Arbeitsstunden (4 ECTS-Anrechnungspunkten) zu absolvieren, d.h. es sind insgesamt 2 Praktika zu absolvieren. Zur Reflexion der Praxis-Erfahrungen wird eine Begleitlehrveranstaltung mit dem Titel "Praxis-Reflexion" (1 ECTS-Anrechnungspunkt) angeboten. Die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung ist für jedes Praktikum verpflichtend. Über jedes Praktikum ist ein Bericht zu verfassen - Erfordernisse hinsichtlich Aufbau und Inhalt des Berichts werden in der Begleitlehrveranstaltung bekannt gegeben.

Für Studierende beider Curricula: Bitte beachten Sie folgende Schritte:

1. Auswahl der Praktikumsstelle

Die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien stellt eine Übersicht von möglichen Praktikumsplätzen zur Verfügung (Liste Praktikumsplätze), übernimmt jedoch keine Vermittlungsfunktion. Studierende haben die Möglichkeit, auf Basis dieser Liste den Kontakt zu den Institutionen bzw. Einrichtungen herzustellen, können aber auch selbst Praktikumsplätze ausfindig machen - dabei besteht keine regionale Einschränkung (für Praktika im Ausland kann ein Praktikumszuschuss beantragt werden; es gibt auch Mobilitätsstipendien im Rahmen eines Erasmus-Aufenthaltes). Die Bedingungen verhandeln die Studierenden selbst mit der jeweiligen Institution, üblicherweise werden derartige Praktika als Volontariate gehandhabt. Das wesentliche Kriterium für die Auswahl von Praktikumsstellen ist, dass die Tätigkeit in der Institution/Einrichtung thematisch zum Studium passt, denn das Praktikum dient der Erprobung und praxisorientierten Anwendung der im Studium erworbenen Kenntnisse. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit, Kontakte zu potentiellen Arbeitgeber*innen zu knüpfen. Wichtig: Wenn Sie ein Praktikum in einer nicht auf der Liste aufscheinenden Einrichtung planen, kontaktieren Sie uns frühzeitig, damit geklärt werden kann, ob dies möglich ist. Bitte schicken Sie dafür ein kurzes  Motivationsschreiben an sarah.zapusek(at)uni-graz.at und führen darin aus, warum es gerade diese Einrichtung sein soll, ob es dort Personen gibt, die Kompetenzen im Bereich Genderforschung vorweisen können und in welchem Aufgabenbereich Sie tätig sein werden. Wichtig ist vor allem, dass Sie sich mit Gender-Inhalten und Gleichstellungsaspekten auseinandersetzen und Ihr Wissen aus dem Studium einbinden können.

2. Praktikumsantrag

Das Praktikum muss  vor der Absolvierung über die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung bei der Curriculakommission und der Studiendekanin beantragt werden.

  • für Studierende im gültigen Curriculum (19W): Schicken Sie bitte dieses Formular ausgefüllt an sarah.zapusek(at)uni-graz.at oder bringen Sie es direkt in der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung vorbei. Hier finden Sie eine Ausfüllhilfe zum Formular (die orange markierten Felder bitte unbedingt ausfüllen). Falls der Inhalt der geplanten Praxis nicht mit den curricularen Vorgaben übereinstimmt, weist die Curriculakommission binnen 2 Wochen auf diesen Sachverhalt hin.
  • für Studierende im auslaufenden Curriculum (11W): Schicken Sie bitte dieses Formular ausgefüllt an sarah.zapusek(at)uni-graz.at oder bringen Sie es direkt in der Koordinationsstelle vorbei. Hier finden Sie eine Ausfüllhilfe zum Formular (die orange markierten Felder bitte unbedingt ausfüllen). Falls der Inhalt der geplanten Praxis nicht mit den curricularen Vorgaben übereinstimmt, weist die Curriculakommission binnen 2 Wochen auf diesen Sachverhalt hin.

3. Praktikumsbestätigung

Nach der Absolvierung des Praktikums bitte die Praktikumsbestätigung an sarah.zapusek(at)uni-graz.at schicken oder direkt in der Koordinationsstelle vorbeibringen.

 

Falls die Absolvierung einer Praxis nicht möglich ist, hat der*die Studierende die Möglichkeit, eine facheinschlägige Lehrveranstaltung im Ausmaß von 5 ECTS-Anrechnungspunkten zu absolvieren, wobei in diesem Fall die Lehrveranstaltung "Praxis-Reflexion" entfällt. Diese Vorgehensweise ist vorweg über die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung (E-Mail an koordff(at)uni-graz.at) mit der Curriculakommission schriftlich zu akkordieren.

⇑ top

Masterarbeit

Im Masterstudium ist eine Masterarbeit zu verfassen, mit der die*der Studierende die Befähigung nachzuweisen hat, ein wissenschaftliches Thema selbstständig sowie inhaltlich und methodisch reflektiert bearbeiten zu können.

Themenwahl

  • Für Studierende im gültigen Curriculum (19W) gilt: Das Thema der Masterarbeit ist aus den folgenden Modulen zu entnehmen oder hat in einem sinnvollen Zusammenhang mit diesen Fächern zu stehen:
    • Modul C (Geschlechterverhältnisse in Transformation)
    • Modul D (Theoretische Strömungen in den Gender Studies)
    • Modul E (Geschlecht und Repräsentation)
    • Modul F (Strukturen und Praktiken in Organisationen und Institutionen)
    • Modul H (Praxismodul)
  • Für Studierende im auslaufenden Curriculum (11W) gilt: Das Thema der Masterarbeit ist den Themenbereichen der absolvierten Vertiefungsmodule oder Wahlmodule zu entnehmen.

Wahl der*s Masterarbeitsbetreuer*in

Sie suchen sich zu Ihrer Masterarbeit eine*n Betreuer*in - diese*r ist auch Erstprüfer*in bei der Masterprüfung (siehe dazu die Informationen zur Masterprüfung).Wir stellen Ihnen hier eine Liste mit möglichen Betreuer*innen und ihren thematischen Schwerpunkten zur Verfügung. Wenn Sie eine andere Person als Betreuer*in Ihrer Masterarbeit wünschen, stellen Sie bitte vorher über die Koordinationsstelle (E-Mail an koordff(at)uni-graz.at) das Einvernehmen mit der Curriculakommission her.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie ein Forschungsseminar zur Masterarbeit (im auslaufenden Curriculum 11W: eine begleitende Lehrveranstaltung zur Masterarbeit) absolvieren müssen. Welche Lehrveranstaltung dafür in Frage kommt, besprechen Sie bitte mit Ihrer*m Betreuer*in. Nach der Absolvierung muss die Lehrveranstaltung in UNIGRAZonline anerkannt werden (siehe Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen). Bitte informieren Sie uns per E-Mail (koordff(at)uni-graz.at), wenn Sie den Anerkennungsantrag in UNIGRAZonline gestellt haben.

Für weitere Informationen wie beispielsweise das Formular zur Bekanntgabe/Betrauung des Masterarbeitsthemas, Anmeldung zur kommissionellen Prüfung, Fristen, etc. wenden Sie sich bitte an das Dekanat der Katholisch-Theologischen Fakultät/Dekanat für überfakultäre Lehre,  Gertraud Blass, Tel. +43 (0)316 380 - 6003 (Universitätsplatz 3). Weitere Formulare finden Sie auf der Homepage des Dekanats der Katholisch-Theologischen Fakultät, bei der auch das Dekanat für überfakultäre Lehre angesiedelt ist.

Hier finden Sie ein Muster für das Titelblatt Ihrer Masterarbeit.

⇑ top

Formulare

Das Formular "Praktikumsantrag" finden Sie in den FAQs zum Thema Praxis.

Diverse weitere Formulare finden Sie auf der Homepage der Katholisch-Theologischen Fakultät, bei der auch das Dekanat für überfakultäre Lehre angesiedelt ist. Unter dem Menüpunkt "Studieren" finden Sie auf der linken Seite "Studienabschluss (BA, MA, Diplom)" bzw. "Formulare und Downloads"

⇑ top

Stipendien

Studierende des Masterstudiums Interdisziplinäre Geschlechterstudien haben die Möglichkeit, Förder- und Leistungsstipendien zu beantragen. Diese Stipendien werden vom Dekanat für überfakultäre Lehre vergeben und betreut. Alle Informationen dazu finden Sie hier: https://theol.uni-graz.at/de/studieren/stipendien/ 

Informationen zu verschiedenen Arten von Stipendien und weiterführende Adressen finden Sie hier: https://soziales.oehunigraz.at/ bzw. unter https://www.uni-graz.at/de/studieren/infos-und-service/finanzielles/foerderungen/

 

Kosten

Informationen zu den Studienbeitragsregelungen finden Sie hier: http://studienabteilung.uni-graz.at/de/studienbeitrag/

⇑ top

Einstieg im Sommersemester

ist nicht ausgeschlossen, empfohlen wird aber grundsätzlich der Einstieg im Wintersemester. Warum? Die Grundmodule (Module A und B) werden im Sommersemester nicht vollständig angeboten. Für einen Teil der Lehrveranstaltungen des Masters (für die vertiefenden Module C, D, E, und F) gilt aber die Voraussetzung, dass mindestens 18 ECTS aus den Grundmodulen (Module A und B) positiv absolviert wurden. Studierende können jedoch im Sommersemester das Praxismodul (Modul H) und freie Wahlfächer vorziehen und absolvieren. Falls Sie das Modul Individuelle Schwerpunktsetzung (Modul G) als eines von 3 vertiefenden Modulen wählen, können Sie je nach konkretem Lehrveranstaltungsangebot (siehe UNIGRAZonline) auch Teile aus diesem Modul vorziehen und absolvieren. 

⇑ top

Anrechnung/Anerkennung von Lehrveranstaltungen

Um sich Lehrveranstaltungen anrechnen lassen zu können, müssen Sie bereits für das Masterstudium zugelassen sein. Falls Sie Fragen haben (z.B. kann Lehrveranstaltung X für Y angerechnet werden?) schreiben Sie bitte ein E-Mail an koordff(at)uni-graz.at .

Wenn Sie sich eine Lehrveranstaltung anerkennen lassen wollen, beachten Sie bitte folgende Schritte:

  1. Stellen Sie einen Anerkennungsantrag in UNIGRAZOnline (hier finden Sie ein Tutorial dazu).
  2. Informieren Sie uns per E-Mail (koordff(at)uni-graz.at) wenn Sie einen Anerkennungsantrag gestellt haben, um die weitere Bearbeitung in die Wege zu leiten.

⇑ top

Kontakt

Sekretariat
Beethovenstr. 19, 8010 Graz
Monika Valentini Telefon:+43 (0)316 380 - 5721

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 9:00 bis 12:00

Leitung:
Dr.in Barbara Hey MBA

zuständig für die Formalitäten bezüglich Masterarbeit, Masterprüfung und Studienabschluss etc.

Kontakt: Gertraud BLASS
              Tel. +43 (0)316 380 - 6003
              (Universitätsplatz 3)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.