Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Studienaufenthalte woanders

Für Studierende des MA Interdisziplinäre Geschlechterstudien gibt es viele Möglichkeiten, während des Studiums einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Informationen dazu sind hier zu finden: https://international.uni-graz.at/de/auslandsaufenthalte/#c312270.

Erasmus+

Sehr beliebt sind Studienaufenthalte im Rahmen des Erasmus+-Programms – viele Informationen zu den Rahmenbedingungen, Bewerbungsfristen etc. sind hier finden: https://international.uni-graz.at/de/auslandsaufenthalte/studienaufenthalte/erasmus-studienaufenthalte/.

Für Studierende des MA Interdisziplinäre Geschlechterstudien gibt es an folgenden Universitäten Erasmus+-Plätze:

Ruhr-Universität Bochum (Deutschland)

Personen, die über einen Aufenthalt in Bochum nachdenken, könnten auch überlegen, das Masterstudium in der Double-Degree-Variante zu studieren.

Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum sind interdisziplinär ausgerichtet, Schwerpunktsetzungen sind in den Themenfeldern „Arbeit, Institutionen, kulturelle Praktiken“, „kulturelle und mediale Repräsentationen“ und „Identitäten, Positionen, Differenzen“ möglich.

Bei wem könnte ich studieren?

  • Astrid Deuber-Mankowsky (Professur für Medienöffentlichkeit und Medienakteure unter besonderer Berücksichtigung von Gender)
  • Christian Grünnagel (Professur für Romanische Philologie, insbesondere Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik)
  • Henriette Gunkel (Professur für Transformationen audiovisueller Medien unter der besonderen Berücksichtigung von Gender und Queer Theory)
  • Heike Kahlert (Professur für Soziologie/Soziale Ungleichheit und Geschlecht)
  • Maren Lorenz (Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit & Geschlechtergeschichte)
  • Katja Sabisch (Professur für Gender Studies)
  • Änne Söll (Professur für Neue und Neuere Kunstgeschichte)

Weitere Infos: https://www.sowi.ruhr-uni-bochum.de/genderstudies/ und https://mariejahodacenter.rub.de/

Humboldt-Universität zu Berlin (Deutschland)

Zentrale Perspektiven im Masterstudiengang Gender Studies an der HU Berlin sind Wissenschaftskritik, Interdependenzen von Gender und anderen gesellschaftlichen Kategorisierungen, Transdisziplinarität und die Verbindung des erworbenen Wissens zu Praxis- und Anwendungsbereichen. Module gibt es unter anderem in den Bereichen Interdependenzen, Wissen, Normierungen, Medialisierungen, Transformationen, Interventionen.

Bei wem könnte ich studieren?

  • Christine Bauhardt (Professur für Gender und Globalisierung an der Lebenswissenschaftlichen Fakultät)
  • Beate Binder (Professur für Europäische Ethnologie und Geschlechterstudien)
  • Claudia Bruns (Juniorprofessur für Wissensgeschichte und Gender Studies am Institut für Kulturwissenschaft)
  • Silvy Chakkalakal (Juniorprofessur Europäische Ethnologie mit dem Schwerpunkt kulturantrophologische Geschlechterforschung zu sozialkulturellen Räumen und Prozessen der Bildung)
  • Sabine Hark (Professur für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung an der TU Berlin)
  • Brigitta Kuster (Juniorprofessur Kulturwissenschaftliche Filmforschung mit Schwerpunkt Gender)
  • Ulrike Lembke (Professur für Öffentliches Recht und Geschlechterstudien)
  • Kerstin Palm (Professur für Gender und Science / Naturwissenschafts- und Geschlechterforschung)
  • Ulrike Vedder (Professur für neuere deutsche Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart/Theorien und Methoden der literaturwiss. Geschlechterforschung)
  • Christine Wimbauer (Professur für Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse)

Weitere Infos: https://www.gender.hu-berlin.de/de

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Deutschland)

An der Universität Kiel können Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Gender und Diversity Studies im Rahmen des Erasmusaufenthaltes besucht werden, die Schwerpunkte liegen dabei u.a. auf sozialwissenschaftlicher Diversitätsforschung und Diversity Management.

Bei wem könnte ich studieren?

Weitere Infos: https://www.gendiv.uni-kiel.de/de/arbeitsbereich-gender-und-diversity-studies

University of Turku (Finnland)

Das Masterprogramm wird zusammen mit der Universität Tampere durchgeführt. Turku ist eine Universitätsstadt im Südwesten Finnlands, das Gender Department ist an der Humanwissenschaftlichen Fakultät. Ausrichtung Turku: cultural studies, Schwerpunkte Sexualität, Postcolonial Studies. Tampere liegt knappe 2 Bahn-Stunden weiter im Norden, die Gender Studies sind dort an der sozialwissenschaftlichen Fakultät angesiedelt. Ausrichtung Tampere: “gender, institutions and politics“, Aktivismus.

Angebotene Module: Feminist theory, Feminist methodology, Gendered and sexualized society, Feminist Art Studies, Feminist Postcolonialism

Bei wem könnte ich studieren?

Weitere Infos: https://www.utu.fi/en/study-at-utu/masters-degree-programme-in-gender-studies?utm_source=masterstudies&utm_medium=keystone&utm_campaign=web_site

Karls-Universität Prag (Tschechische Republik)

Das Department of Gender Studies ist an der Faculty of Humanities der Universität Prag angesiedelt. Im englischsprachigen Masterprogramm Gender Studies liegt der Schwerpunkt auf der theoretischen und methodologischen Analyse von Genderthematiken, ein spezieller Fokus liegt auf der Analyse und Reflexion postsozialistischer Erfahrungen.

Angebotene Module: History of Feminist Theories, Research Methods in Gender Studies, Academic Writing and Literary Theory, Politics of Identity and Sexualities, Feminist Cultural Studies; außerdem gibt es eine Vielzahl wechselnder Wahlmodule/Lehrveranstaltungen.

Bei wem könnte ich studieren?

Weitere Infos: https://gender.fhs.cuni.cz/KGSENG-1.html

 

In Kooperation mit dem Institut für Soziologie kann unter Umständen auch ein Platz an der University of Chester (Vereinigtes Königreich) zur Verfügung gestellt werden. In Chester gibt es u.a. die Möglichkeit, bei Emma Rees zu studieren, nähere Infos zum Studiengang sind hier zu finden: https://www1.chester.ac.uk/institute-gender-studies.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich auf einen sogenannten interdisziplinären Platz (das sind Plätze für Studierende aller Studienrichtungen) zu bewerben, weitere Informationen dazu sind hier zu finden: https://international.uni-graz.at/de/auslandsaufenthalte/studienaufenthalte/erasmus-studienaufenthalte/.

Wenn Sie einen anderen Ort für einen Auslandsaufenthalt im Auge haben, schreiben Sie bitte ein Mail an koordff(at)uni-graz.at und wir versuchen, das zu ermöglichen.

 

Graz International Summer School Seggau - GUSEGG

Auch für Studierende, die sich ohne Auslandaufenthalt international orientieren wollen, gibt es eine tolle Möglichkeit: Jedes Jahr wird die zweiwöchige Graz International Summer School Seggau organisiert. Sie richtet sich an international orientierte, hoch motivierte Studierende aller Fachrichtungen, die ihr Verständnis für aktuelle europäische und internationale Angelegenheiten vertiefen wollen. Neben der Möglichkeit, internationale Vortragende zu hören und neue Kontakte zu knüpfen, können auch bis zu 6 ECTS für das Studium angerechnet werden. Alle Informationen dazu sind hier zu finden: https://international.uni-graz.at/de/gusegg-summerschool/.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.