Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Führungskräfteentwicklung

Ein Interventionspaket zur Erhöhung des Anteils von Frauen in universitären Leitungsfunktionen

Ungeachtet eines kontinuierlichen Anstiegs der Frauenanteile in den letzten Jahren sind Frauen an unserer Universität auf den höheren Hierarchieebenen nach wie vor unterrepräsentiert. Die Universität Graz ist daher bestrebt, insbesondere Wissenschafterinnen dafür zu gewinnen, sich in Instituts- und Fakultätsleitungen gestaltend einzubringen. Nach einer Analyse der Ursachen des bestehenden Mangels an Frauen in diesen Funktionen überdenken wir die Prozesse, durch die universitäre Führungspositionen besetzt werden – Stichworte: Transparenz, Aufgabenklarheit, informierte Partizipation, aber auch Management des Zusatzaufwands. 

Parallel bieten wir ein Programm an, das systematisch und individuell-bedarfsgerecht Kompetenzen verfügbar macht und den Zugang zu relevanten Informationen und beruflichen Netzwerken öffnet.

 

 

 

Perspektivenentwicklung für Leitungsaufgaben

Seminare, Workshops, Coaching und Round-Table-Gespräche

Das aktuelle Gesamtprogramm finden Sie hier.
Näheres zum Coaching finden Sie hier

Nächste Veranstaltungen:

  • Seminar: Bedingungen festlegen, formulieren und aushandeln. Sozial verträgliches Verhandeln und Durchsetzen (vor dem Hintergrund regionaler und organisationaler Kommunikationskultur). Leitung: Ute Riedler (Graz), Dienstag, 22.6. 2021, 9-17 Uhr, im SZ 15.22/Resowi/G2. Alternativtermin: Donnerstag, 4.11. 2021, 9-17 Uhr, SZ 15.21/Resowi/A2

  • Round Table: Führungskultur an österreichischen Unis, Selbstverwaltung und Hierarchien etc.; relevantes Umfeld. Iris Rauskala (Sektionschefin bmbwf), Sabine Seidler (Rektorin TU Wien & Vorsitzende Uniko), Martin Polaschek (Rektor Uni Graz), Donnerstag, 1. Juli 2021, 16 -18 Uhr

  • Seminar Statusspiele. Präsenz und natürliche Autorität. Ausdruckskraft, Durchsetzungsvermögen u.v.m. in universitären Führungsrollen. Leitung: Michaela Rosen (Wien), Freitag, 1. und Samstag, 2. Oktober 2021, jeweils 10-17 Uhr in Präsenz. SR 109.12, Elisabethstraße 41/1. Einzelbetreuung (individuelles Coaching) als Follow Up kann frei vereinbart werden.

Melden Sie sich bitte formlos bei Margareth Otti-Wagner an.

Coachings

Einzelcoachings sind ein speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes, individuelles berufsbegleitendes Unterstützungsangebot zur Reflexion und Verbesserung der beruflichen Praxis sowie zur Vorbereitung auf und Strategieentwicklung für Ihre neuen Positionen und Aufgaben.
Liste der von uns empfohlenen Coaches
Mehr zum Procedere.

⇑ top

 

Kompensationen für Gremienarbeit

Pilotprojekt: Gratifikation für überproportionale Gremienarbeit von Frauen
Eine Folge der Unterrepräsentation von Frauen in höheren Hierarchieebenen der Universität ist, dass sich viele Frauen stärker als die männlichen Kollegen in die paritätisch zu besetzenden Kommissionen und Gremien der Universität einbringen. Dies ist angesichts der großen Bedeutung der Einbindung von Frauen in universitäre Entscheidungsprozesse notwendig.

Um einen Ausgleich zu schaffen, wurde ein Kompensationsmodell entwickelt, welches das besondere Engagement von Wissenschaftlerinnen in Gremien und bei der Übernahme von Funktionen belohnt. Zwei verschiedene Gratifikationen stehen zur Auswahl:

  1. vorübergehende personelle Unterstützung (studentische Hilfskraft für den Zeitraum von ca. 1 Jahr oder eine*n Projektassistent*in für einen kürzeren Zeitraum),
    oder anstatt der personellen Unterstützung
  2. eine Forschungsfreistellung oder andere Formen der Lehrreduktion.

Im Herbst 2022 wird es für alle Professorinnen sowie den entfristeten weiblichen wissenschaftlichen Mittelbau die Möglichkeit geben, mit Hilfe eines unbürokratischen Antragsformulars alle Tätigkeiten in Kommissionen und Funktionen von 2020 bis zum Stichtag am 1.10.2022 bekannt zu geben. Die Einreichungen werden dann geprüft und anhand eines Punktesystems bewertet.

Kontakt für weitere Informationen zum Kompensationsmodell: Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung, Dr.in Barbara Hey.

⇑ top

 

Systematische Vorgangsweise bei der Suche nach FunktionsträgerInnen

In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Beteiligten wurden ein Vorschlag für eine strukturierte Vorgehensweise und ein Anforderungsprofil für Funktionen in der Fakultätsleitung entwickelt und vom Rektor den Dekanen vorgelegt. Nähere Informationen folgen nach einer Rückmelderunde mit den Fakultäten in Kürze.

⇑ top

 

Kontakt

Dr.in Barbara Hey, MBA

Beethovenstr. 19, 8010 Graz

Telefon:+43 (0)316 380 - 5722

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.