Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Profil:

Die Koordinationsstelle für Geschlechterstudien und Gleichstellung

ist eine Einrichtung des fakultätsübergreifenden Leistungsbereichs der Universität Graz. Sie setzt sich seit 1994 ein für die Gleichstellung von Männern und Frauen, die Förderung  und Stärkung der Geschlechterstudien sowie die Bewusstseinsbildung für ein faires, diversitätssensibles und tolerantes Miteinander unter allen Angehörigen der Universität. Fachlich unterstützt wird sie in ihrer Arbeit durch einen interdisziplinären wissenschaftlichen Beirat.
Um das Ziel einer chancengerechten AntiBias-Universität zu erreichen, werden gleichstellungspolitische Maßnahmen entwickelt und umgesetzt, und zwar mit allen und für alle Universitätsangehörigen, einschließlich der AbsolventInnen und Studieninteressierten.

AUFGABEN UND ZIELE

Bewusstsein

... schaffen für Themen wie Gleichstellung, Bias, Diversität und Diskrimierung

Information ... bereitstellen für Studierende, Mitarbeitende und die interessierte Öffentlichkeit
Wissen ... aufbauen und die Expertise im Bereich Gleichstellung und Geschlechterforschung in die Organisationsentwicklung einbringen
Partizipation ... erhöhen, von Frauen wie auch von anderen unterrepräsentierten Gruppen, und zwar in sämtlichen Entscheidungsprozessen
strukturelle
Barrieren
... abbauen, um allen in gleichem Maße Karrierewege an der Uni zu ermöglichen
Chanchen-
gleichheit
... herstellen, damit Personen ungeachtet von sozialen Kategorisierungen auf der Basis ihrer Kompetenzen beurteilt werden
Geschlechter-
studien
... fördern, um Wissen und Kompetenzen zur gesellschaftlichen Weiterentwicklung zu vermittel

Vernetzung

... ermöglichen und Kooperationen pflegen, und zwar sowohl uniintern als auch mit externen Stakeholdern

ANGEBOTE UND ZIELGRUPPEN

Die folgenden Angebote richten sich an: Studieninteressierte und Studierende, Prae- und Postdocs, Habilitandinnen, Lehrende und Forschende, MentorInnen und Führungskräfte, EntscheidungsträgerInnen, administratives Personal und interessierte universitätsexterne Personen.

Beratung und Weiterbildung
zu strategischer Laufbahnplanung und Karriereförderung für Nachwuchswissenschafterinnen, z. B. Karriereprogramm, Mentoring
Personal- und Führungskräfteentwicklung, Persönlichkeits- und Bewusstseinsbildung
Aufbau von Kompetenzen hinsichtlich Gender, Gleichstellung und Diversität, etwa in Form von Vorträgen, Workshops, Seminaren
Studienangebot mit Geschlechterfokus
Verbreiterung eines innovativen und interdisziplinären Lehrangebots sowie Organisation und Koordination des Masterstudiums Interdisziplinäre Geschlechterstudien, Bibliothek
Expertise und Strategieentwicklung
durch Gleichstellungsmonitoring, Berichtslegung und Präsentationen, beispielsweise Broschüre „Zahlen, Fakten, Analysen.“, anlassbezogene Analysen und Gender Budgeting
Unterstützungsleistungen
monetäre und nicht-monetäre Unterstützungsleistungen, etwa Stipendien zur Frauenförderung sowie inner- und außeruniversitäre Vernetzung

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.