Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Vortrag: GESCHLECHTERGERECHTIGKEIT IM ANTHROPOZÄN

Was haben Gleichstellungspolitik und Klimapolitik gemeinsam? Dienstag 4. April 2017, 16-17.00 Uhr, SZ 15.22 im RESOWI-Zentrum der Universität Graz

 Seit der Industrialisierung sind die menschlichen Eingriffe in das Ökosystem so massiv, dass sie geologische Spuren hinterlassen haben. Gerade wurde das Erdzeitalter des Anthropozäns ausgerufen. Oder handelt es sich um ein Androzän? Industrialisierung ist gekennzeichnet durch eine ressourcenintensive Warenproduktion und Massenkonsum aber auch durch eine hierarchisch strukturierte globale und geschlechtliche Arbeitsteilung. Im Vortrag wird den strukturellen und diskursiven Verbindungen dieser beiden Aspekte nachgegangen und Geschlechtergerechtigkeit als zentrales Kriterium von Klimagerechtigkeit zur Diskussion gestellt. Es werden aktuelle Ergebnisse zur Bedeutung von Geschlechterverhältnissen in der internationalen Klimapolitik, der Transformation der Energieversorgung und der Klimaforschung vorgestellt.

Vortrag von Prof.in Dr. Sybille Bauriedl, Aigner-Rollett Professorin im Sommersemester 2017 an der Universität Graz.

Anschließend die Auszeichnung von Wissenschaftszweigen gemäß Anreizsystem und Umtrunk!

Ausführliches Programm
Zeit: Dienstag, 4. April 2017, 16 – 17.00 Uhr
Ort: SZ 15.22, RESOWI-Zentrum der Universität Graz, Bauteil G, 2. Stock, Eingang Schubertstraße

Eine Veranstaltung der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien & Gleichstellung und der Vizerektorin für Personal, Personalentwicklung und Gleichstellung der Universität Graz.

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.